Mario Wiegel

...Älterwerden dürfen

 
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start Projekte Computerarbeitskreise

Computerkurse

Computerkurse für Senioren


„Senioren ins Netz“ (Modellprojekt Jülisch)

„Senioren@ns Netz“ (sächsische Gymnasien)

„50plus-ans-Netz“ (Schirmherrschaft von Ursula von der Leyen, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend)

und viele andere Initiativen mit ähnlichen Namen haben die Notwendigkeit erkannt, Menschen in der zweiten Lebenshälfte mit dem Internet oder dem World Wide Web vertraut zu machen.

Während Kinder und Jugendliche heutzutage in der Regel völlig selbstverständlich mit diesem Medium aufwachsen, sieht es bei Menschen in der zweiten Lebenshälfte oft ganz anders aus.

Als der Computer vor ca. einem viertel Jahrhundert als „Homecomputer“ bzw. „Personal-Computer“ seinen Siegeszug begann, war in den meisten Betrieben an den Einsatz solcher Geräte vorerst gar nicht zu denken. Zu unbekannt war – und zu anfällig schien diese neue Technologie für die meisten Betriebe. Es dauerte einige Jahre bis sich die Computer durchsetzten und nur wenige Menschen hatten von Anfang an beruflich mit ihnen zu tun – und privat noch viel weniger.

So ist es zu erklären, dass viele Menschen, die sich heute in der zweiten Lebenshälfte befinden nur relativ wenig direkt mit Computern in Berührung kamen und so einen erhöhten Nachholbedarf haben.

Dieser Nachholbedarf ergibt sich in erster Linie durch eine „Informationsgesellschaft“ in denen Sätze wie „Näheres erfahren Sie auf unserer Homepage unter www.usw.de“ bzw. „weitere Informationen erhalten Sie unter www.usw.de“ oder „besuchen auch unsere Homepage www.usw.de“ so selbstverständlich sind, dass wir eher verblüfft oder gar verunsichert sind, wenn sie einmal fehlen.

Und das betrifft mittlerweile alle Formen der klassischen Informationsmedien ebenso wie Werbung, Handzettel und oft auch schon Beipackzettel von Medikamenten.

In Kassel hat es sich die Evangelische Kirche zur Aufgabe gemacht, Menschen in der zweiten Lebenshälfte Computerkurse und Computerarbeitskreise anzubieten, in denen diese den Umgang und Einsatz von Computern lernen und üben können.

Das Angebot der Evangelischen Kirche soll einerseits eine bessere aktive Teilhabe am gesellschaftlichen und politischen Leben ermöglichen und andererseits Treffpunkte bieten, die hoffentlich nicht nur virtuelle Netzwerke generieren.

 


Computerarbeitskreise für Senioren in Harleshausen

Computerarbeitskreise für Senioren

 

alt

Als das Stadtteilbüro „Älterwerden in Harleshausen” seine Arbeit mit einer Umfrage begann, wurde immer wieder der Wunsch nach Computerkursen für ältere Mitbürger geäußert. Unsere Kirchengemeinde hat die Trägerschaft für diese Arbeit übernommen.

Wir freuen uns, dass wir teilhaben können an dieser neuen Form der Seniorenarbeit. Die "jungen Alten" zeigen sich lernbereit, sie wollen mit ihren Kindern und Enkeln elektronische Post austauschen können, an modernen Formen der Kommunikation teilhaben. Sie wollen die Möglichkeiten des Internets kennen lernen und nutzen, um sich so vielleicht den einen oder anderen Weg zu ersparen. Wer ein bisschen mit dem Computer umgehen kann, der hat auch keine große Scheu mehr vor all den kleinen Geräten, die uns heute auf der Bank, in Parkhäusern, auf Bahnhöfen und wo sonst noch begegnen.

 

Computerkurse in Niederzwehren

Computerkurse in Niederzwehren

Sie wollen die neue Welt des Computers kennenlernen?
Sie wollen die alte Welt mit neuen Augen sehen?
Sie zweifeln, ob Sie das noch lernen können?

Kein Problem! Sie sind nicht allein!

In unseren Computer-Schulungen für Menschen über 55 Jahre lernen Sie in unserem eigenen Schulungsraum in einer kleinen Gruppe nach und nach die verschiedenen Anwendungen des Computers kennen.

Textverarbeitung , - die alte Schreibmaschine hat ausgedient
Bildbearbeitung, -Fotos nicht mehr vom Negativstreifen
Datenbanken im Internet, -das Telefonbuch ist überflüssig und und und

Melden Sie sich an für Kurse im Frühjahr und Sommer.

 

Computerkurse in der Versöhnungskirche

Computerkurse in der Versöhnungskirche am Bossental

Sie wollen mehr über Computer wissen? Sie wollen gut mit einem Computer umgehen können? Dann besuchen Sie doch einen unserer Computerkurse für Menschen in der zweiten Lebenshälfte.

Alle sechs Computerarbeitsplätze sind mit Rechnern der neuesten Generation und 22 Zoll Monitoren ausgestattet, außerdem stehen den Kursteilnehmern zwei Notebooks zu Verfügung. Wenn Sie einen WLAN-fähigen Laptop besitzen, können Sie ihn selbstverständlich mitbringen und während des Kurses benutzen.

Die verwendetet Schulungsunterlagen sind speziell auf die Bedürfnisse der Menschen in der zweiten Lebenshälfte abgestimmt. Als Betriebssysteme verwenden wir Windows XP und Windows 7. Sie können zwischen drei verschiedenen Texverarbeitungsprogrammen auswählen.

 

Um einen Eindruck zu vermitteln sollen hierTeilnehmerInnen zu Wort kommen:

Was ist das Besondere an den Computerkursen in der Versöhnungskirche?

Frau Z. sagt: „Ich habe mich lange nicht getraut, einen Com­puterkurs zu machen. Der Kurs in der Versöhnungskirche gefällt mir sehr gut. Man bekommt al­les, auch wenn man es nicht beim ersten Mal begreift, mehr­mals erklärt. Ich würde jeder Zeit wieder einen Kurs machen. Frau Dr. Raabe macht das sehr schön."

„Für alle PC-Fragen und -Prob­leme gibt es immer eine Lösung und Antworten, das alles in net­ter, kleiner Rund. Wenn der Kopf dampft, gibt es einen Kaf­fee und Kekse", äußert Frau H.

Frau F. meint, „ die Arbeit von Frau Dr. Raabe ist eine große Bereicherung für unsere Ge­meinde. Nach einem Anfänger- und anschließendem Wordkurs nehme ich zurzeit an einem In­ternetkurs teil. Mit Freundlichkeit und Kompetenz werden uns die Inhalte in netter Atmosphäre vermittelt."

„Es macht Spaß, in kleinen net­ten Gruppen zu arbeiten. Wir haben viel gelernt, auch weil das Pensum in kleinen Schritten vermittelt wird. Nette und kom­petente KursleiterInnen", erklärt Herr S.

Frau B. erklärt: „Der Computer­kurs gefällt mir sehr gut, weil man sicherer wird mit seinem eigenen PC. Zwei Stunden in der Woche sind eine gute Zeit."

Frau S. drückt es etwas aus­führlicher aus: „Ich lerne lang­sam, Schritt für Schritt den PC kennen. Die Zeit ist angemes­sen und ausreichend. Das Arbeit in einer Gruppe mir acht Perso­nen ist angenehm. Die Atmo­sphäre ist ebenfalls angenehm. Die Einrichtung des Internet-Cafés am Freitag ist eine gute Einrichtung. Frau Dr. Raabe be­antwortet jedem eine halbe Stunde für alle Fragen in Bezug auf Computer oder Handy. Die LehrerInnen sind kompetent."

Haben diese Aussagen Ihr Inte­resse an einem Computerkurs geweckt?

Dann greifen Sie zum Telefon und melden sich an un­ter Tel. 0561. 705 41 81

oder

kommen Sie einfach im Com­puterraum der Kirche vorbei.

Wenn Sie Probleme haben, melden Sie dienstags bis donnerstags in der Zeit zwischen 12:30 und 13:30 Uhr an (Tel.: 0561.705 41 81) für das Internetcafé an. Sie können mir dann eine halbe Stunde lang - wie gewohnt bei einer Tasse Kaffee - Fragen rund um den Computer und das Handy stellen.

Wer nur im Internet surfen möchte, kann unangemeldet am Freitag in der Zeit von 14:00 bis 17:00 Uhr einfach vorbei kommen.

Dr. Sabine Raabe

 

Verschenken Sie doch mal einen Gutschein für einen Computerkurs im Gemeindehaus.

 

 

Weiter Informationen erhalten Sie telefonisch von:

Herrn Deyß 87 52 45,

Herrn Wachsmuth 87 86 52

Frau Dr. Raabe 705 41 81

Dienstag bis Donnerstag in der Zeit von 12:30-13:30 Uhr im Computerraum der Kirche

Hier gehts zur Homepage der Versöhnungskirche

 

 

 

Computerarbeitskreise in Brasselsberg

Die „Arbeitsgruppen Computer“ bieten sich für Neueinsteiger an.

Unter Anleitung in kleiner Runde geht es um die Handhabung des Rechners, Arbeit mit WORD, Einführung in Internet und E-mail.

Für die zehn Termine bitten wir um einen Kostenbeitrag von 40 Euro.

 
Anmeldung erbeten im Pfarramt unter Telefon 40 31 97.

http://www.kirche-brasselsberg.de/gruppen

 

Computerkurse in Wolfsanger

Computerkurse in Wolfsanger-Hasenhecke

Unser Konzept

Die Kurse sind speziell für Senioren zugeschnitten:  lebensnah, klar,strukturiert und nah an Ihren Vorkenntnissen – sofern vorhanden. Praktische Übungen, Wiederholungen und ausreichend Zeit für Ihre Fragen, sind uns selbstverständlich.Das Kursangebot umfasst sechs verschiedene Kurse, die inhaltlich z.T. aufeinander aufbauen. Jeder Kurs beinhaltet 8 Treffen mit je 90 Minuten und findet an einem festen Wochentag vormittags bzw. nachmittags statt.  Wir treffen uns in den Räumen des Gemeindehauses (direkt neben der Johannis Kirche). Die jeweilige Gruppengröße richtet sich nach den Inhalten. Weitere Information und Anmeldung:

Gabriele Zankl Tel. 0561 – 2876014