Mario Wiegel

...Älterwerden dürfen

 
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start Presse 2004

Presse 2004

Wiegel leitet evangelisches Seniorenreferat

Freitag, 2. April 2004

Wiegel leitet

evangelisches

Seniorenreferat

 

mario wiegel • Der diplomierte Sozial-Ge­rontologe und Diakon soll die Arbeit des neuen Seniorenreferats aufbauen, das die Evangelische Kirche in Kassel zum 1. April einrichtet. Zuvor hat der 53-Jährige in Harleshausen das kommunale Stadtteilbüro „Älter werden" aufgebaut, das er parallel noch bis 2005 leiten wird. Das Referat solle eine zeitgemäße Altenarbeit in der Evangeli­schen Kirche in Kassel gewährleisten für „Menschen in der zweiten Lebenshälfte, al­so ab 50 Jahre aufwärts", sagt der geschäfts­führende Dekan Eberhard Schwarz: „In manchen Kirchengemeinden ist heute schon jedes dritte Gemeindeglied über 60 Jahre, und alle Anzeichen sprechen dafür, dass der Anteil älterer Bürgerinnen und Bürger wächst." Das Seniorenreferat ist ab 1. April am Lutherplatz 6 in Kassel zu errei­chen, Telefon 0561 / 70006 - 66. epd

 

 

 

 

Ich will wissen, wie das geht

Erfolgreicher Einstieg ins Internet: Horst Gallinger (links) zeigt Mario Wiegel, wie er es geschafft hat. Dahinter arbeiten Johannes
Albrecht Dreisbach (links) und Günter Klein sowie Ursula Mißler.                                                                                                  foto: socher

„Ich will wissen, wie das geht"

Senioren-Computerkurse der evangelischen Kirche und des Stadtteilbüros

Von Sabine Oschmann, 28.04.2004

HARLESHAUSEN. Arno Bödiker kriecht förmlich rein in seinen Computer. Ganz ver­tieft ist der alte Herr, hört und sieht nichts von seiner Umge­bung, eifrig probiert er dies und das. Der 79-Jährige sieht es kommen: Schon bald werde seine fünfjährige Enkelin ihm E-Mails schreiben, „und dann will ich antworten können", sagt Bödiker fröhlich. Außer­dem gäbe es jetzt überall die Hinweise aufs Internet, ob im Fernsehen oder in der Zeitung, für weitere Informationen, und das wolle er nutzen.