Mario Wiegel

...Älterwerden dürfen

 
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Liegedreiräder – eine kurze Geschichte

Liegedreiräder – eine kurze Geschichte

Es gibt wohl nicht nur eine gefühlte und eine gemessene Umgebungstemperatur, sondern auch ein gefühltes und ein gemessenes Alter. Mein gemessenes Alter weicht mitunter stark vom gefühlten Alter ab. Gemessen sind es 40 Jahre, gefühlt gerade so über 20 Jahre. Mit Mitte zwanzig ist man voller Tatendrang, Ideen und man sucht immer wider gerne den Nervenkitzel. Für mich als Fahrradfahrer von Kindesbeinen an, lag der Reiz am Fahren von Liegedreirädern vor allem im Spaßbereich. So ein Liegedreirad mit zwei Rädern vorne und einem Rad hinten (von Fachleuten auch Tadpole Trike genannt) und einem niedrigem Schwerpunkt, vermittelt einfach sehr viel Fahrspaß. Beim schnellen Fahren fühlt man sich wie in einem Go-Kart. Das Gefährt über zwei Lenkerhörner voll im Griff, die Aussicht nach vorne stressfrei und mit Panoramablick in halb liegender und halb sitzender Position - das ergibt einfach eine Menge Fahrspaß!

Das ich heute Trikes selber entwickle und diese auch verkaufe, hat allerdings einen anderen Hintergrund – mein gemessenes Alter! Vor einigen Jahren wurde auch ich von einem Bandscheibenvorfall in die Knie gezwungen. Obwohl ich nach mehreren Therapien ein halbes Jahr später wieder (fast) fit war, machen mir lange Fahrradtouren auf Mountainbikes, Rennräder, Crossrädern, etc. immer noch Beschwerden. Da ich kein langweiliges Tourenfahrrad fahren wollte, kamen als Alternative nur Liegeräder und Liegedreiräder in Frage. Vor allem auf meinem Weg zur Firma waren und sind Liege(drei)räder für mich die Lösung! Entspanntes Fahren und entspannte Sitzhaltung, durch Anbauteile ein guter Wetterschutz und eine gute Übersicht über das Verkehrsgeschehen.

Als ich anfing meine Produkte zu verkaufen, hatte ich genau mit diesen beschriebenen Zielgruppen gerechnet: sportlich orientierte junge Fahrer und Berufspendler, die entspannt und ohne Spritkostenbelastung ihren Arbeitsweg zurücklegen möchten. Wenig gerechnet habe ich mit älteren Fahrern oder Rentnern. Für mich anfangs erstaunlich, ist aber genau das heute s.g. „best ager“ Alter (zu Deutsch Senioren) ein großer Kundenstamm. Viele dieser Kunden schätzen eben genau das entspannte sitzen, die Tatsache den Stuhl immer dabei zu haben und die absolut geringe Umkippgefahr! Ergänzt mit einem unterstützenden Elektroantrieb verliert auch jeder Anstieg seinen Schrecken. Einige der älteren Damen und Herren waren bisher auf dem Fahrrad aktiv, möchte aber eine weitere entspannte Alternative der Fortbewegung nutzen. Andere hatten Aufgrund der Unsicherheit im Alter leider ganz auf das Fahrradfahren verzichtet. Zu groß war die Angst vor dem umkippen. Für sie ist es ein riesengroßer Gewinn, den Stuhl quasi immer dabei zu haben und auch beim langsamen fahren nicht umkippen zu können. Ein weiterer willkommener Aspekt: Mit so einem Liegedreirad fällt man einfach auf und kann somit viele neue Kontakte knüpfen!

Sehr beliebt sind unsere Liegedreiräder auch bei Reha-Patienten mit Gleichgewichtsproblemen oder einer geschwächten Muskulatur. Es gibt zwar spezielle Produkte für diesen Bereich, jedoch sehen diese „fahrenden Stühle“ für sehr viele Kunden zu sehr unattraktiv aus. Wer hat denn gesagt, dass ein Reha-Patient auch ein Liegedreirad fahren muss, welches in keinster Weise sportlich aussehen darf.

Hier noch mal eine kurze Zusammenfassung der meistgenannten Aussagen unserer Kunden. Diese Aussagen sind bunt durch die gesamte Altersstruktur gemischt.

  • der Panoramablick beim Fahren ist inklusive
  • große Auflagefläche über den gesamten Po und Rücken, keine kleine punktuellen Auflageflächen wie beim aufrechten Fahrrad
  • keine schmerzenden Handgelenke, auf denen bei einem normalen Fahrrad ein großer Teil des Oberkörpergewichtes lastet
  • kein schmerzender Rücken
  • kein verspannter Nacken
  • der Sitz (Stuhl) ist immer dabei
  • gute Verkehrsübersicht, zwar etwas tiefer aber dafür ist der Blick immer entspannt nach vorne gerichtet
  • auffällig und dadurch eine gute Möglichkeit für neue Kontakte
  • umkippen ist (fast) nicht möglich
  • sehr sportlich fahrbar
  • durch die geringe Stirnfläche auch ein geringerer Luftwiderstand
  • zusammen mit aerodynamischer Frontverkleidung und aerodynamischem Heckkoffer das ideale Reiserad
  • sehr gut auch für den Anhängerbetrieb geeignet
  • mit optionalem Elektroantrieb eine wirkliche Alternative zum Automobil
  • durch einfache Faltmöglichkeit gut in einem PKW oder im Keller verstaubar
  • sehr beliebt bei Globetrottern, die damit bereits Touren durch z.B. Alaska, Nordeuropa oder Afrika, usw. durchgeführt haben
  • viele Ergometer in Fitness-Studios sind genau in dieser Form aufgebaut., da der Körper in einer Ebene liegt, muss das Herz das Blut auch nicht über eine große Höhendistanz pumpen, was die Kraftausnutzung für den Vorwärtstrieb gegenüber einem aufrechten Fahrrad verbessert
  • Beanspruchung weiterer Muskelpartien gegenüber aufrechten Fahrrädern, besonders die Bauchmuskulatur und Oberschenkelmuskulatur wird verstärkt aufgebaut
  • attraktives Design
  • sehr kundenfreundliche Preisgestaltung unserer Q-Cycles Trikes

Unser Angebot finden Sie auf der Internetseite http://www.q-cycles.de in unserem Internetshop. Wir vermieten und verkaufen unsere Liegeräder und Liegedreiräder. Q-Cycles möchte jedem Kunden sein Wunsch-Trike anbieten. Aus diesem Grund bieten wir neben unseren Standardprodukten vor allem auch speziell nach Kundenwünschen gestaltete Produkte. Ergänzend zu verschiedenen Basis-Liegedreirädern, kann gegen einen fairen Aufpreis die Wunschfarbe, die Beleuchtung, Frontverkleidung, Heckkoffer, Gepäckträger, Seitentaschen, der Sitz, die Schaltungs- und Bremskomponenten, Schutzbleche, der Elektroantrieb und vieles mehr in einem gemeinsamen Gespräch festgelegt werden.

Wer möchte, kann sich gegen eine Leihgebühr ein Trike für z.B. eine Woche ausleihen. Möchte man anschließend dieses Trike kaufen, wird die Leihgebühr natürlich mit dem Kaufpreis verrechnet.

Ihr Q-Cycles Team


Burkhard Jagusch

Q-Cycles
Borgholzhausener Str.111
33824 Werther (Westf.)
Telefon: +49 (0)5203 - 709 397
Telefax:  +49 (0)5203 - 709 398
Handy:   +49 (0)173 - 6636 588
E-Mail:   Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.