Mario Wiegel

...Älterwerden dürfen

 
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start Themen Computer im Alter Alles, nur nicht rumsitzen

Alles, nur nicht rumsitzen

Alles, nur nicht rumsitzen

HNA, Donnerstag, 15. Januar 2009
Für ihn ein normales Hobby: Günter Krummel, 83 Jahre, betreibt sechs
Internetseiten
Von Hannah Cosse


Vellmar. Heimatforscher will er nicht sein: Günter Krummel ist 83 Jahre alt und betreibt
sechs Internetseiten zu lokaler Geschichte, Gesundheit und der ehemaligen innerdeutschen
Grenze. Nun ist er auch mit einer Chronik der Bauarbeiten der neuen Regiotramhaltestelle in
Vellmar im Netz zu finden. "Mir macht das einfach Spaß", sagt Krummel, "und ich muss
meinen Kopf anstrengen, vom Rumsitzen verblödet man doch nur."
" Schon 1984 kaufte er seinen ersten Computer, im Jahr 2000 baute er dann seine erste
Internetseite. "Das war einfach etwas Neues für mich", erklärt Krummel, "und alles, was neu
ist, interessiert mich." Als dann ein Bekannter jemanden suchte, der eine Seite über das
westfälische Lichtenau und Orte gleichen Namens in aller Welt kreieren sollte, sagte
Krummel spontan zu.

"Am Anfang ging auch viel daneben", erzählt Krummel, der sich das nötige Wissen für seine
Internetseiten selbst angelesen hat. "Gezeigt hat mir keiner was, ich habe mir ein Programm
gesucht und hatte ein gutes Buch." Wie viele Stunden er seitdem an seinem Computer
verbracht hat, kann er nicht sagen. "So habe ich eine sinnvolle Beschäftigung", sagt Krummel,
"das ist ein Hobby wie jedes andere auch". Dennoch reagieren einige Bekannte mit
Unverständnis: "Viele Gleichaltrige sagen, das Internet interessiere sie nicht."
Er selbst verbindet mit den Seiten noch zwei andere Freizeitbeschäftigungen: Krummel ging
1989 als Pharmaziedirektor beim Regierungspräsidium Kassel in Pension und beschäftigt sich
seit Jahren mit Radiästhesie, wodurch er etwa Umweltbelastungen im Blut feststellt. Diesem
Thema widmete er vor sechs Jahren seine zweite Internetseite.
Viele Bildergalerien
Außerdem ist der 83-Jährige leidenschaftlicher Hobbyfotograf. Seine Seiten im Netz bestehen
daher zu einem großen Teil aus Bildergalerien. "Bei Texten bin ich auf die Hilfe anderer
angewiesen", erklärt Krummel. So greift er etwa bei seinem Angebot über die Region um
Korbach, wo er geboren und aufgewachsen ist, auf Heimatforscher aus Waldeck-Frankenberg
zurück.
Ebenfalls viel Hilfe hatte er bei seinem Lieblingsprojekt, einer Internetseite zur
innerdeutschen Grenze. "Das ist meine beste", sagt Krummel, "dabei hatte ich viel
Unterstützung von ehemaligen Grenzbeamten." Mit diesen Informationen hält er manchmal
Vorträge in Schulen. "Ich bin schockiert, wie wenig das viele der jungen Leute interessiert",
sagt Krummel und schüttelt den Kopf. "Ich will dazu beitragen, dass dieser Teil der
Geschichte nicht so schnell vergessen wird." Ebenfalls die Erinnerungen an Vergangenes
bewahren soll auch seine aktuellste Seite über Vellmar, wo er seit 1966 lebt. Aufgeteilt nach
Stadtteilen gibt es dort kurze Texte und wiederum viele Fotos. "Das wird aber meine letzte ",
sagt Krummel. Aber nicht, weil er sich zu alt fühle. "Ich habe einfach kein Material mehr."

Links:

www.ahnebahn.de

www.grenzzaunlos.de

www.aposanus.de

alt alt

 

Kommentare 

 
0 #1 RE: Alles, nur nicht rumsitzen 2012-07-13 14:27
Ich bewundere immer wieder alle Senioren, die sich mit dem Internet beschäftigen und hier auch stets am laufenden bleiben, so wie Günter Krummel.
Auch von mir selbst kann ich das nur weiter empfehlen und das als Beispiel sehen. Auch ich habe erst vor drei Jahren angefangen, ganz spontan, den PC zu erforschen, wo mir mein Mann alles beigebracht hat, und ich eigentlich immer behauptet habe, das werde ich niemals schaffen.
Heute bin ich mit großen Eifer dabei und es gibt kein
"Niemals nie" mehr!
Liebe Grüße Annemarie!
Zitieren